Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 2.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Antibiotikum selbst herstellen – das stärkste Rezept!
#1
Dieses Rezept stammt aus der europäischen Mittelalterzeit, in der wir sehr viele Infekte zu überwinden hatten.  Die Zutaten selbst werden von vielen Völkern geschätzt und man schreibt ihnen viele positive Eigenschaften zu, so z.B., dass sie antiviral, antimykotisch und und antifungal seien.


[Bild: titel_antbiot101018.jpg]


Dieses Reinigungs-Tonikum ist eigentlich ein Antibiotikum, das Bakterien tötet. Die Durchblutung und der Lymphfluss werden erhöht. Auch bei Candida hilft dieses Tonikum sehr gut. Viren, Bakterien, Parasiten und Pilzerkrankungen und sogar die Pest, haben keine Chance. Seine Kraft sollte sicherlich nicht unterschätzt werden.

Doch was genau ist ein “natürliches Antibiotikum”? Normalerweise würde man, wenn man von einem Antibiotikum spricht, an ein Arzneimittel denken, welches etwas “biologisches tötet” – ANTI-BIO-tikum.

Bei dem hier erwähnten alterütmlich-traditionell hergestellten Rezept jedoch, handelt es sich um natürliche Stoffe, welche gewisse körperliche, biochemische Reaktionen anregen und somit insgesamt die Abwehr des Körpers natürlich stärken.


Wie genau das Vonstatten geht wussten unsere Vorfahren intuitiv, bzw. wurden diese Rezepte über Jahrhunderte mündlich überliefert. Bestimmt nicht ohne Grund, denn auch heute noch erfreut sich das Rezept großer Beliebtheit bei einem breiten Spektrum der Bevölkerung.

Diese Mischung der überlieferten Lebensmittel wird 2 Wochen lang angesetzt, wobei am Schluss der Essig übrig bleibt, der wichtigen Essenzen der Zutaten enthält. Dieses Elixier können Sie in kleinen Mengen Speisen oder Getränken zugeben um Ihr Immunsystem zu unterstützen (Gesundheit: Dank Probiotika – weniger Antibiotika bei Kindern).

Rezept:

   700 ml Apfelessig (Bio und naturtrüb – evtl. Apple cider Vinegar – BRAGG)
   25 g Knoblauch
   70 g  Zwiebeln
   20 g frische Pepperoni/Chili (ca. 2 Stück)
   25 g  frischer Ingwer
   15 g  frischer Meerrettich
   27 g frische Kurkumawurzeln
   ¼ TL schwarzer Pfeffer
   2 EL Blütenhonig

Alle Zutaten schälen und kleinschneiden bzw. reiben (vielleicht eine Schutzbrille und Handschuhe anziehen, wenn Sie empfindlich sind), Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Meerretich reiben. Apfelessig hinzufügen.

Lassen Sie die Mischung 2 Wochen lang an einem kühlen, dunklen Ort ruhen, wenn sie möchten, ab und zu umrühren. Am Ende dieser Zeitspanne können sie den Apfelessig abseien und umfüllen.

Es bleibt Ihnen überlasen ob sie die Paste zum Kochen verwenden möchten oder nur den Apfelessig als Elixier in kleinen Mengen trinken wollen (Kinder brauchen Mikroben – und keine Antibiotika – um ein Immunsystem zu entwickeln).

Nutzen für die Gesundheit

Knoblauch ist ein starkes Antibiotikum . Knoblauch fördert und erhöht die Anzahl der gesunden Bakterien. Es ist ein starkes Antipilzmittel.

Meerrettich sehr wirksam bei Nasennebenhöhlen- und die Lungenproblemen.
Es öffnet die Nasennebenhöhlen-Kanäle und verbessert die Durchblutung.

Ingwer wirkt stark entzündungshemmend und durchblutungsfördernd.

Chilischoten kurbelt den Blutkreislauf an. Die positiven Eigenschaften wirken genau da, wo es gebraucht wird.

Kurkuma ist das beste Gewürz, es beseitigt Infektionen und Entzündungen. Es blockiert die Entstehung von Krebs und verhindert Demenz. Auch sehr nützlich bei Gelenkbeschwerden.

Apfelessig ist reich an Kalium. Studien haben gezeigt, dass Kaliummangel zu einem langsameren Wachstum führt. Kalium entfernt auch toxische Abfälle aus dem Körper. Apfelessig ist auch gut um überflüssige Pfunde zu verlieren.

Diese Säure löst Harnsäureablagerungen rund um die Gelenke auf lindert somit Gelenkschmerzen. Gelöste Harnsäure wird später vom Körper ausgeschieden.

Dem Apfelessig werden positive Eigenschaften zugesprochen bei der Behandlung von Erkrankungen wie Verstopfung, Kopfschmerzen, Arthritis, Knochenschwäche, Verdauungsstörungen, hoher Cholesterinspiegel, Durchfall, Ekzeme, entzündete Augen, chronische Müdigkeit, leichte Lebensmittelvergiftung, Haarausfall, Bluthochdruck, Übergewicht, und vieler anderer gesundheitlicher Probleme.

Gute Besserung!


Quelle: https://www.pravda-tv.com/2018/10/antibi...te-rezept/
wwg1wga
[Bild: Migration_Petition.jpg]
Zitieren


Bookmarks

[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


AutoMedia Einbetten für diesen Link deaktivieren.   MP3 Playlist

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste